Campingurlaub im Winter

Abenteuer im Schnee und Eis

Wer sagt, dass nur im Sommer die Campingplätze geöffnet haben und dass ein Campingurlaub images (4)im Winter nicht möglich ist? Auch in der Winterzeit kann der Urlaub im Zelt oder im Wohnwagen auf einem der vielzähligen Campingplätze zum echten Abenteuer werden. Wer nun denkt, dass das Campen in der kalten Jahreszeit nass, kalt und ungemütlich ist, der liegt falsch und sollte sich schnell eines Besseren belehren lassen. Auch der Campingurlaub im Winter hat seine Vorzüge und lässt die Herzen von Schneefans höher schlagen. Die einzelnen Ortschafte bieten ein tolles Programm und Kinder können ungezwungen im Schnee spielen, mit dem Schlitten fahren oder aber eines der vielen anderen Freizeitangebote für Kinder genießen.

Campingurlaub im Winter – auf die Region kommt es an

Weltweit gibt es zahlreiche Campingplätze, doch nicht alle sind für den Campingurlaub im Winter geeignet. So ist es wichtig, dass Urlauber sich im Vorfeld klar machen, was ein solcher images (6)Winterurlaub erfüllen muss. Klar ist, dass ein Urlaub mit der Familie und Kindern anders gestaltet werden sollte als ausschließlich mit Freunden oder Erwachsenen. Sollte es sich um einen echten Winterurlaub mit Rodelbahn, Schlittenfahren, Skifahren oder Snowboarden handeln, so ist es wichtig, sich einen Ort zu suchen, an dem es eine professionelle Piste gibt. Bei einem solchen Urlaub ist es ratsam, sich einen Urlaubsort zu suchen, welcher mit diesem wirbt und für einen tollen Service bekannt ist. Für Profis sollten zum Beispiel die Pistenabfahrten höher sein, für Anfänger reichen bereits 600 Meter vollkommen aus. Wer keine Skier oder andere Produkte aus diesem Bereich hat, muss dringend beachten, dass diese vor Ort verleiht werden. Für Kinder ist es oft wichtig, dass der Campingplatz ein Angebot für die Kleinen parat hat. Ob Ausflüge, gemeinsames Schlittenfahren oder aber andere Freizeitmöglichkeiten, auch die Kleinen haben einen individuellen Geschmack, welcher vor der Wahl des Ortes berücksichtigt werden sollte.

Was ist beim Campingurlaub im Winter zu beachten?

Natürlich ist es im Winter wesentlich kälter als im Sommer. Das bedeutet, dass Urlauber auch dementsprechend packen sollten. Winterfeste Kleidung ist ein absolutes Muss und darf im images (1)Urlaubskoffer nicht fehlen. Dazu gehört zum Beispiel festes Schuhwerk, welches auch bei Schnee und Eis einen festen Halt garantiert. Dicke Socken für warme Füße und zwei verschiedene Jacken, falls mal eine nass wird, sind ebenfalls nicht zu vergessen. Mützen, Schals und Co. haben zwar im Sommer nichts verloren, dürfen aber im Winter nicht fehlen. Nun kommt es darauf an, was im Urlaub geplant ist. Solange nur Wanderungen unternommen werden, wird normalerweise kaum Schutz benötigt. Außer der Schutz vor Kälte natürlich. Soll es jedoch auf die Piste gehen, ist es wichtig, den Körper vor Verletzungen zu schützen, wozu vor allem das Tragen von einem perfekt sitzenden Schutzhelm unverzichtbar ist.

Man braucht die richtige Kleidung

51UyRz6AHTL._SL246_SX190_CR0,0,190,246_

Campingurlaub im Winter – jetzt geht’s los

images (3)Sobald alles fertig gepackt ist, kann der Campingurlaub im Winter auch schon beginnen. Damit es auch zu dieser besonders kalten Jahreszeit schön warm und gemütlich ist, sind Gasheizungen genau das Richtige und werden in der Regel vom Platz selber für die hauseigenen Wohnwagen oder Wohnmobile bereits gestellt.

Gefunden auf http://www.campinggate.de/campingblog/

This entry was posted in Allgemein, Reise Tipps and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Campingurlaub im Winter

  1. Lena says:

    Wow, Wahnsinn! Dazu gehört aber Mut! Ich muss sagen, ich liebe Campen, es ist einfach immer ein entspannter einfacher Urlaub, aber im Winter bekommt mich da ja nichts hin! Ich war bis jetzt auch immer nur auf Campingplätze Deutschland, also hätte ich wahrscheinlich noch nicht mal so viel Schnee^^, aber no way! Ich bewundere jetzt aber die, die es tun! LG und ich freue mich schon auf den Sommer! Schönen Urlaub! ;) Lena

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>